Allgemeine Arbeitsbedingungen Piercing

1. Beratung des Schmuckes ( Material )
2. Betäubung ( Spezialtipp im Studio )
3. Sterilisieren des Schmuckes im Autoklav
4. Stechen und Einsetzen
5. Happy, alles vorbei!

Minderjährige werden nur mit Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten gepierced und bei Jugendlichen unter 16 Jahren muß ein Elternteil beim Piercen dabei sein.

Für den Ersteinsatz verwenden wir ausschließlich Schmuck aus Titan, PTFE (Kunststoff), sowie 24kt Gold oder Weißgold.

Hygiene beim Piercen ist bei uns natürlich oberstes Gebot!
Ihr könnt euch gerne alles unverbindlich anschauen! Keine Scheu, wir beißen nicht!

Material:

Das von uns angebotene Titan-Material ist 100% nickelfrei und auch bestens für Allergiker geeignet.
Es handelt sich hierbei um das so genannte Titan 6AL4V ELI Grade 23 (ELI = Extra Low Itensitiy - extra wenig Fremdelement-Einschlüsse).
Dieses Material ist in Deutschland und den USA für chirurgische Implantate zugelassen und wird fast ausschließlich in der Chirurgie für Knochenschrauben, künstliche Gelenke u. ä. verwendet. Weitere positive Eigenschaften des Titanschmucks, was ihn besonders als Piercingschmuck (auch für Intimpiercing) so wertvoll macht, ist das geringere Gewicht gegenüber beispielsweise chirurgischen Edelstahl (nur ca. 50%) und geringe Wärmeleitfähigkeit.
Dieses Titanmaterial ist für den Ersteinsatz bestens geeignet. Durch chemische Elektrolyse kann dieses Titanmaterial eloxiert werden, wobei eine dünne Oxydschicht entsteht.
Die Anodisierte Schicht ist sehr verträglich. Auch Anodisierter Schmuck kann entgegen manchen Gerüchten auch für den Ersteinsatz verwendet werden.

PTFE Piercing heißt Polytetrafluorethylen- auch als Teflon bekannt- und ist ein thermoplastischer Kunststoff der sich aufgrund seiner hervorragenden Eigenschaften optimal zum Piercen bzw. zum dauerhaften Tragen unter der Haut eignet.
PTFE verfügt über eine sehr glatte und dadurch gleitfähige Oberfläche an der kaum Fremdsubstanzen (wie z.B. beim Piercen Wundsekret ) haften bleiben.
Aggressive Chemikalien greifen PTFE nicht an. Dies ist z.B. wichtig beim Einsatz in Schleimhäuten (für Zungenpiercing ideal). In der Medizin wird PTFE Piercing häufig für PTFE Piercing heißt Polytetrafluorethylen- auch als Teflon bekannt- und ist ein thermoplastischer Kunststoff der sich aufgrund seiner hervorragenden Mittelohroperationen, als Ersatz - Blutgefässe ( Venen ) oder gar für kleine Gesichtskorrekturen genutzt.

PTFE ist ein thermoplastischer Kunststoff der resistent - selbst gegenüber aggressiven Chemikalien ist. Ideal für den Erst- und auch für den Dauereinsatz. Wird auch gerne während der Schwangerschaft eingesetzt (ergibt keine Störung, z. B. bei Ultraschalluntersuchung oder OP)

Allgemeines zum Piercing

Nach dem Piercen ist Sauberkeit und die richtige Pflege der gepiercten Stelle die Grundlage für eine normale Wundheilung. Ein Piercing ist während der Verheilphase (auch Epitheliarisierung genannt) eine offene Wunde und somit ein Angriffspunkt für Viren und Bakterien. Deshalb solltest Du niemals mit ungewaschenen Händen an Dein frisches und nicht abgeheiltes Piercing fassen (z.B. um es irgendwelchen Freunden oder Freundinnen stolz zu zeigen). Denke immer daran - es ist Dein Körper und eine Entzündung kann im Ernstfall zu einer Blutvergiftung führen. Das Infektionsrisiko beim Piercing ist minimal, die Erfahrung zeigt, dass die meisten Probleme auf folgende Faktoren zurückzuführen sind: 
 
1.  Berührung mit schmutzigen Fingern
2.  Unnötige Berührungen und Bewegungen der frisch gepierceten Stelle. 
3.  Benutzung eines Reinigungsmittel, auf das der Körper negativ reagiert. 
4.  Ungenügende bzw. unsachgemäße Pflege. Schmuck niemals drehen, bevor die Kruste oder Absonderungen nicht entfernt worden sind. 
5.  Besuch von Schwimmbädern, Solarien und Sauna vor kompletter Abheilung des Piercings.
6.  Allergische Reaktion des Körpers auf den Schmuck. (Billigmaterial)

Dermal Anchor

Microdermals (oder auch "Dermal Anchors", "Hautanker", "Skinplates" genannt) sind Schmuckstücke welche in die Haut gesetzt werden. Dabei sorgt eine Platte aus Titan unter der Haut dafür, dass der Schmuck einwächst. Auf diese Platte können dann verschiedene Aufsätze geschraubt werden.

Bei Interesse können Sie sich gerne bei uns im Studio genau informieren.

Ohrdehnungen

Ohrdehnungen und Erweiterungen werden bei uns nicht in mehrmaligen Sitzungen durchgeführt, sondern können direkt auf ein mal auf deine gewünschte Größe gedehnt werden. Hierzu bieten wir eine große Auswahl an Plugs und Tunnels an.

 

Fragen? Wendet euch unter 08051/965100 oder 0179/1237221 an uns.